MEDEA Awards 2017

MEDEA Awards 2011

In diesem Jahr zog der Wettbewerb 115 Beiträge aus 28 Ländern an. Die Teilnehmer konnten wählen, ob sie ihren Beitrag als Produktion eines professionellen Unternehmens oder semi-professionellen Teams oder als Produktion einzelner Lehrender, Schüler, Eltern, Professoren, Mitarbeiter oder Einrichtungen aus allen Ebenen und Bereichen der Bildung einreichen. Das heißt, dass es dieses Jahr zwei Hauptpreise geben wird – einen in jeder Kategorie – und dass jeder Sieger eine MEDEA-Statuette erhalten wird. Die Finalisten wurden von einer Jury aus 75 Experten aus dem Bildungs- und Medienbereich aus 15 Ländern gekürt, die Ende September bis Anfang Oktober die Beiträge zu den MEDEA Awards bewerteten. Alle Finalisten zeigten im Rahmen der Media & Learning-Konferenz ihre Präsentationen, die über 290 Teilnehmer aus 39 Ländern anzogen und einen wichtigen Kontext für die diesjährigen MEDEA Awards bildeten. Zum Programm der Konferenz gehörten außerdem Workshops der bisherigen Finalisten der MEDEA Awards.

Der belgische Beitrag Monkey Tales Games gewinnt den MEDEA Award 2011 in der Sparte Professionelle Produktion, und der österreichische Beitrag The Merchant of Venice ist der Gewinner des Awards für Bildungsmedien aus der Praxis 2011. Dies wurde auf der von Adobe gesponserten MEDEA Awards-Preisverleihung bekanntgegeben, die am 24. November 2011 im Rahmen der Media & Learning-Konferenz in den Räumen des flämischen Bildungsministeriums in Brüssel stattfand.

Beide Gewinnerbeiträge sind Spiele, und dies wirft in der Tat einiges Licht darauf, in welchem Maß das Spiel im Lernumfeld ernstgenommen wird. Mathy Vanbuel, der Vorsitzende des MEDEA Awards-Komitees, sagte auf der MEDEA Awards-Preisverleihung: “Die Kraft der Medien im Bildungsbereich liegt in der Interaktivität, die sie in den Lernenden anregen: Bildungsmedien sind dann am effektivsten, wenn sie die Lernenden emotional, intellektuell, physisch oder auf irgendeine andere Weise ansprechen und beteiligen. Das ist wohl auch der Grund, weshalb wir dieses Jahr zwei Spiele als Gesamtsieger haben.”

ShowcasesPhotographs

Der von SMART gesponserte Award für Europäische Zusammenarbeit 2011 ging dieses Jahr an The European Chain Reaction von der Qworzó-Grundschule (Belgien). Dies ist ein herausragendes eTwinning-Projekt, an dem sich Grundschulen aus 13 Ländern beteiligten. In diesem Projekt sind Grundschulen aus ganz Europa aufgefordert, eine "Rube-Goldberg/Robert-Storm-Petersen-artige" Kettenreaktion zu erzeugen, zu filmen und ins Internet zu stellen. Der Sonderpreis für herausragende Verwendung von Medien im Bereich ehrenamtlicher Arbeit ging an Changing Lives vom Drogheda Special Olympics Club (Irland). Dieses Video, produziert 2011 von Deirdre Flood, erläutert die unterschiedlichen Aspekte in der Organisation eines örtlichen Sportclubs für die Special Olympics Irland.

Die übrigen Finalisten, die an der Preisverleihung teilnahmen, waren Armi di distruzione di massa von ITIS Avogadro di Torino (Italien), Imprinting von der Scuola Secondaria di Primo Grado “Brofferio”, Asti (Italien), INgeBEELD Media Wisdom Platform von CANON Cultural Unit (Belgien), Twig von Twig (GB), und Werner Heisenberg von INTER/AKTION GmbH (Deutschland).

Zusätzlich zu den Finalteilnehmern gaben die Organisatoren der MEDEA Awards auch die Namen der 13 Beiträge bekannt, die im Wettbewerb von 2011 eine besondere Empfehlung erhielten. Diese lauten: Aula365: Didattica interattiva per la scuola 2.0 von Silva ICT (Italien), Cloudstreet Classroom von Showtime – EA (Australien), Différentiation sociale en situation de confinement physique et social von Vidéoscop Université Nancy 2 (Frankreich), Digestive System Animation Projects von der International School of Tanganyika (Tansania), E-book by Kindergarten Children von den Terakki Foundation Schools (Türkei), eduSensus: Complete Solution for Early and Special Needs Education von Young Digital Planet (Polen), eTwinning:all inclusive von der Schule Rogatsboden (Österreich), Hubblecast von der  Europäischen Südsternwarte (Deutschland), Medienportal der Siemens Stiftung von der Siemens Stiftung (Deutschland), MyWorld: A digital literacy tutorial for secondary students vom Media Awareness Network (Kanada), podcASTIng: podcast in libertà von der Scuola Secondaria di Primo Grado “Brofferio”, Asti (Italien), Serwis edukacyjny e-zadania.pl von Szkoła – Nauczyciel (Polen) und Simply Music - Technology Inspired Music in Education von Simply Music (Irland).

Show reel

Beachten Sie bitte, dass die Qualität bei der endgültigen Darstellung der Beispielmaterialien zugunsten der Zugänglichkeit nicht immer die hohe Qualität der Originalbeiträge widerspiegelt. Bitte schalten Sie den Ton ein, um den Kommentar in Originalsprache zu hören.

MEDEA Awards-Preisverleihung


Media and Learning Association